Trinken in ausreichender Form ist enorm wichtig. Nicht nur im Sommer, sondern immer. – Aber wie viel ist genug? Kinder haben, wie auch ältere Personen, ein nur schwach ausgeprägtes Durstempfinden. Tritt einmal Durst ein, ist das ein Alarmsignal des Körpers. Oft wird einfach auf das Trinken „vergessen“. Daher ist es umso wichtiger, daran zu erinnern und Trinkquellen­/-brunnen an gut sicht- und erreichbarer Stelle zu platzieren.

Um fit zu sein, müssen Kinder ausreichend und regelmäßig Wasser trinken

Als Richtwert für Erwachsene gelten 1,5 bis 2 l Flüssigkeit. Kinder haben im Verhältnis dazu gesehen einen Mehrbedarf. Sind sie tagsüber sehr aktiv oder die Temperaturen hoch, dann kann der Flüssigkeitsbedarf bis auf das Doppelte ansteigen. Flüssigkeitsmangel hat Konzentrationsschwäche und Müdigkeit zur Folge. Es besteht die Gefahr von Dehydrierung. – Kleine Kinder können sogar Fieber bekommen, wenn sie nicht ausreichend getrunken haben.

Soviel sollen Kinder pro Tag trinken

1 bis unter 4 Jahre         820 ml
4 bis unter 7 Jahre         940 ml
7 bis unter 10 Jahre       970 ml
10 bis unter 13 Jahre     1170 ml
13 bis unter 15 Jahre     1330 ml

(Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung)

Wasser sollte bei der Wahl der Getränke an erster Stelle stehen. Es löscht den Durst, ist gesund und liefert die entsprechende Energie. Vorbildwirkung zeigen Eltern und das persönliche Umfeld, in dem sie mit gutem Beispiel voran gehen und vor den Augen der Kinder regelmäßig Wasser trinken. Auch Trinkrituale sollten zum Alltag zählen.

Animieren zum Wasser trinken

  • Trinkwasser immer bereit stellen
  • zu jeder Mahlzeit sollten Kind trinken dürfen
  • immer ein Glas oder eine Flasche (Abwechslung durch verschiedene Farben, Formen hineinbringen) Wasser auf den Tisch stellen
  • Spaß und spielerische Animation durch selbständiges Wasserzapfen am Wasserspender
  • persönliche, wiederverwendbare Trinkflasche (beispielsweise mit dem Lieblingslogo) für Unterwegs
  • Belohnungssystem für Kinder bei Erreichung des Tagesbedarfs

Jetzt kostenlos Wasserspender testen

Von Klein an daran gewöhnen Wasser zu trinken

Für unsere Mitarbeiterin Stephanie ist es besonders wichtig, dass man die Kinder von Klein an an Wasser trinken gewöhnt. Softdrinks und Säfte sollten ihrer Meinung nach als Ausnahme und Belohnung gesehen werden. Wir haben sie nach dem Trinkverhalten in ihrer Familie und im Kindergarten gefragt:

Deine kleine Tochter Valentina besucht den Kindergarten. Wie schaut es dort in punkto Trinkverhalten aus? Sind die Kleinen ausreichend mit Wasser versorgt?

Es wird darauf geachtet, dass die Kinder ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Prinzipiell trinken die Kinder dort nur Wasser. Jedes Kind hat sein eigenes Wasserglas mit seinem jeweiligen Symbol. Das Glas wird immer nachgefüllt. – Die Kinder können trinken wann sie wollen.

wieviel Wasser sollen Kinder trinken

Valentina trinkt gerne Wasser

 

Was trinkt deine Tochter am liebsten?

Sie trinkt generell viel Wasser. Wir haben zu Hause ein Gasthaus. Dort gibt es ein Überangebot an diversen Getränken. Meine Tochter weiß aber ganz genau, dass sie ausschließlich Wasser zu trinken bekommt. Als Ausnahme bzw. Belohnung bekommt sie es hin und wieder verdünnt mit Apfel-, Orangensaft oder mit Cool Sensations (Anm. Tee zum Kaltanrühren)  zum Trinken.  Ich denke, das sollte für das Kind immer etwas Besonderes sein. Es ist wichtig, dass man das Kind von Klein auf daran gewöhnt, Wasser zu trinken.

Wie schaut das Trinkverhalten in deiner Familie generell aus?

Wenn ich ehrlich bin, eher schlecht. Meine Mutter und Großmutter arbeiten im Gasthaus in der Küche. Arbeitsbedingt wird dann einfach auf das Trinken vergessen. Daher sollte immer ein volles Glas oder eine Karaffe Wasser pur oder verdünnt mit Säften in erreichbarer Nähe stehen. Dann trinkt man automatisch und vergisst nicht drauf.

Wäre hier ein Wasserspender sinnvoll?

Sehr sinnvoll. Er regt an, dass man sich das Wasser selber zapft. – Egal ob kalt, heiß oder prickelnd. Es macht Spaß und animiert auf alle Fälle mehr zu trinken. – Vor allem Kinder nehmen dieses Angebot sehr gerne in Anspruch.

Wird deiner Meinung nach in Schulen und Kindergärten den Kindern überhaupt die Möglichkeit geboten, ausreichend und vor allem gesund zu trinken?

In meiner Schulzeit durften wir nur in den Pausen trinken. Heute hat sich diese Einstellung sicher etwas geändert. Die Kinder sollten verstärkt die Möglichkeit haben, ausreichend zu trinken. Ein Wasserspender trägt sicherlich dazu bei.


zur Übersicht
Themen
Produkte