Nach wie vor ist Wasser am  Arbeitsplatz das beliebteste Getränk, da es dem  Körper nicht nur Energie bringt, sondern auch das  Immunsystem stärkt und dabei unterstützt, frisch und aufmerksam zu bleiben. Fehlende Flüssigkeitszufuhr kann  rasch zu gesundheitlichen Problemen führen – schon ein Minusspiegel von 5% des idealen Wasserspiegels senkt die Leistungsfähigkeit um 20%. Grund genug für viele Unternehmer, das gesunde Trinkverhalten ihrer Mitarbeiter zu fördern und eine attraktive „Trinkwasserquelle“  in Form eines Wasserspenders zur Verfügung  zu stellen. Immer noch beliebt sind  die klassischen Varianten mit 19 Liter Wasserflaschen, die den Blick frei machen auf pure Erfrischung und mit leisem Blubbern daran erinnern, zwischendurch immer  wieder  „aufzutanken“. Aber auch leitungsgebundene Wasserspender erfahren dank ökologischer und ökonomischer Vorteile einen Aufwärtstrend. Triple A entwickelt sich mit den Kundenbedürfnissen weiter und bietet  eine breite Palette innovativer Festwasserspender, die es ermöglichen, das eigene Leitungswasser zu nutzen. Besonders langjährige Kunden, deren Mitarbeiter das regelmäßige Wasser trinken schon als Routine verinnerlicht haben, verzichten auf den „Eye-Catcher- Effekt“, den der klassische Wasserspender bietet, und investieren in weniger auffällige Lösungen, die dennoch allen Komfort bieten und das Wasser auf Knopfdruck heiß, gekühlt oder auch sprudelnd liefern.

Entsprechende Filtertechnologien helfen außerdem, die notwendigen Qualitätsansprüche an das Trinkwasser zu erfüllen. Besonders innovativ zeigen sich Spendertypen, bei denen ein Großteil der Gerätekomponenten in einem Unterschrank (oft in Teeküchen) verschwindet und nur eine formschöne, elegante Ausgabe-Armatur sichtbar bleibt – wie beim Festwasserspender Hydrotap®. Wasserkaraffen, Trinkflaschen und Wassergläser sind schnell und einfach über die Festwasserspender Hydrotaps® mit gesundem Wasser aus der Leitung gefüllt. Der leitungsgebundene Wasserspender Hydrotap®  bietet den  Mitarbeitern zudem alles aus einer Armatur. Sie können bequem zwischen den Varianten kühles Wasser, kochendes Wasser oder Wasser mit Kohlensäure wählen. Ein wahrer Luxus am Arbeitsplatz. Die ÖBB sind in Sachen Mitarbeitergesundheit Vorbildunternehmen und bieten dem Team nun diesen Trink-Luxus.

 

FESTWASSERSPENDER HALTEN EINZUG BEI DEN ÖBB

Frau Margot Weidinger-Strasser, MA, ist bei der ÖBB-Produktion GmbH die Verantwortliche für das Gesundheitsmanagement und somit auch verantwortlich für die österreichweite Installation unserer Festwasserspender. Sie hat uns im Interview erzählt, warum ihre Wahl auf unseren Hydrotap® fiel.

PUREAQUA: Wie ist die Idee entstanden, Festwasserspender bei der ÖBB-Produktion GmbH einzusetzen?

Hier sind verschiedene Faktoren zusammengekommen und für die Entscheidung von Bedeutung gewesen. Wassertrinken ist wichtig für die Konzentrationsfähigkeit und für einen guten Stoffwechsel. Gerade Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im  Wechselschichtdienst neigen zu verstärktem Koffeinkonsum, trinken generell zu wenig  und leiden unter Stoffwechselstörungen. Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements entstand dann die Idee, gereinigtes, heißes, gekühltes und mit Kohlensäure versetztes Wasser österreichweit anzubieten. Die  Entscheidung für den Festwasserspender fiel aufgrund der wirklich einzigartigen Wasserqualität in Österreich und auch aus ökologischen Überlegungen. Die Begebenheiten vor Ort lassen es zu, dass wir Wasser nicht durch Österreich transportieren müssen, sondern einfach nutzen können.
Wie viele Geräte werden eingesetzt, wo werden diese aufgestellt?

Mit spätestens Mai 2015 sollen dann 75 Geräte österreichweit im Einsatz sein. Derzeit haben wir 58 Geräte an vorwiegend größeren Standorten aufgestellt.Das tolle Preis-Leistungs-Verhältnis des Unternehmens Triple A ermöglicht uns auch die kleineren Standorte mit Festwasserspendern auszurüsten.
Wem werden diese zugänglich sein, wie viele  Mitarbeiter können sie  nutzen?

Die ÖBB-Produktion GmbH ermöglicht allen MitarbeiterInnen den Zugang zu diesen Wasserspendern. In Summe sind dies an die 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der unterschiedlichsten Aufgaben- und Tätigkeitsbereiche.

Was ist die spezielle Herausforderung des Projektes?

Durch die Bereitstellung wird auf das individuelle Trinkverhalten Einfluss genommen. Das betriebliche Gesundheitsmanagement möchte durch die Wasserspender alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermutigen, mehr und vor allem gute und gesunde Getränke zu sich zu nehmen. So werden zusätzlich zu den Wasserspendern auch mehrfach verwendbare Trinkgefäße für Kalt- und Warmgetränke zur Verfügung gestellt, ebenso die Möglichkeit,sich Tee oder Fruchtsäfte zuzubereiten. Die tatsächliche Umsetzung ist vor allem dem großen Engagement der Gesundheitscoaches zu verdanken. Sie sind die Ansprechpersonen vor Ort sowie Kontaktperson zu den Servicetechnikern und übernehmen die Reinigung zwischendurch.

Was ist die genaue Aufgabe der Gesundheitscoaches?

Das Gesundheitsmanagement der ÖBB-Produktion GmbH ist in der glücklichen Lage, 50 aktive Gesundheitscoaches zu haben. Diese sind ein wesentlicher Bestandteil, um den partizipativen Gedanken der Gesundheitsförderung Rechnung zu  tragen. Dadurch ist es möglich, die Anliegen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt aufzunehmen und an Lösungsvorschlägen zu arbeiten. Die Gesundheitscoaches moderieren an ihren Standorten vier Gesundheitszirkel pro Jahr, organisieren gemeinsam mit den Bewegungscoaches und Nordic Walking Instructors ganzjährig vielfältigste Aktivitäten aus dem Bereich Bewegung. Sie sind Ansprechpersonen für das Thema Gesundheit, und motivieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, bei Veranstaltungen mitzumachen sowie die Angebote des Gesundheitsmanagements zu nutzen.
Wie wichtig  ist im Unternehmen ÖBB das  Thema gesunde Ernährung, gesundes Trinken?

Ernährung ist eines der vier Schwerpunkte im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention und somit ein wesentlicher Bestandteil der Gesundheitsaktivitäten in der ÖBB-Produktion GmbH. Ziele der Angebote rund um das Thema Ernährung sind  Bewusstseinsbildung, die Verbesserung der Ernährungsgewohnheiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie eine kontinuierliche Verbesserung des Ernährungsangebotes in den Betriebsküchen und Speiseautomaten. Langfristig sollen die MitarbeiterInnen angeregt werden, selbst bewusster mit dem Thema Ernährung umzugehen.Dazu gehören Aktivitäten wie Gesundheitsvorträge, Obstkörbe, Frühstücks- und Jausenaktionen, Koch- und Ernährungsworkshops sowie Wasser- und Teeaktionen.
Warum ist die Wahl für die Realisierung des Projektes auf Triple A gefallen?

Triple A hat sich beim Ausschreibungsverfahren mit ihrem Produktportfolio und dem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis durchgesetzt. Beeindruckt hat uns auch die enorme Professionalität bei der Umsetzung, die Echtheit des Servicegedankens, und die große Bereitschaft, auf die Besonderheiten unseres Unternehmens einzugehen.

Fotocredits: Dea Delfin
Text: Lola Arnheim


zur Übersicht
Themen
Produkte