Österreich Urlaub am Wasser

Österreich Urlaub am Wasser

Wem bei Wasser und Sommer nur faul am See liegen in den Sinn kommt, weiß gar nicht, was er verpasst. Österreich ist nämlich ein Eldorado für nasse Erlebnisse. Von Wasserwanderwegen, wilden Gewässern und Paddel-Träumen.

Österreich ist ein Wasserland, auch ohne Meerzugang. Seine Palette an traumhaften Seen und Flüssen sucht Seinesgleichen. Grund genug, den Frühling und Sommer zu nutzen, um diesem einzigartigen Element auf seiner Spur durch unser schönes Land zu folgen. Wir haben ein paar sehr nasse Empfehlungen.

Wasserwandern

Der Begriff „Wasserwandern“ oder auch „Kanuwandern“ oder „Wanderpaddeln“ bedeutet eigentlich streng genommen „Wandern mit dem Boot“. Man kann sich vorstellen, wie reizvoll das in einer schönen Wasser-Umgebung ist. In Österreich gibt es inzwischen viele Fans, die sich zu so genannten Wasserwandergruppen zusammen geschlossen haben. Die Boots-Touren sollten aber unbedingt immer professionell geführt sein!

In Saalbach bei Hinterglemm im Salzburger Land bietet zum Beispiel „Motion Outdoor“ Flusswander-Touren mit dem Kanu an: www.motion.co.at

Unter www.bergfex.at findet man eine gute Übersicht über geführte Kanu-Touren in ganz Österreich.
Unser Wort Wasserwandern beschreibt aber viel mehr. Auch Wandern am, um und mit dem Wasser gehört für uns dazu.
Der Erlebniswanderweg „Wilde Wasser“ ist einer der atemberaubendsten Wanderwege der Welt (!) und führt von Schladming in der Steiermark bis tief in das Rohrmooser Untertal und hinauf in 2600 Meter Höhe. 14,5 Kilometer lässt der Talbach die Wanderer an seinem faszinierenden Weg ins Tal teilhaben. Man geht in einem Stück (Gehzeit ca. 6 Stunden) oder genießt das Naturschauspiel in mehreren (5) Etappen. Der Bach bietet seinen Begleitern alle Facetten: Er tobt, er schäumt, fließt ruhig in der Sonne glitzernd oder stürzt sich im freien Fall über die Felsen der Schladminger Tauern. Der Wasser-Weg führt von Schladming (Kraiterparkplatz) durch die Talbachklamm, vorbei an der alten Mühle, den Naturschutzgebieten Toteisboden und Tettermoor, Waldhäusalm, Sondlalm und Weiße-Wand-Alm zum Parkplatz Riesachfall. Der Fluss ist immer direkt spürbar. Den ganzen Weg über zieht er die Wanderer mit seiner kraftvollen Präsenz in seinen Bann. Die 4. Etappe verlangt dann ein wenig Mut: Die 50m lange Seilbrücke „Durch die Höll‘“ trägt ihren Namen nämlich nicht umsonst. Wer es weniger abenteuerlich mag wählt den alternativen Forstweg. Die Wanderung ist auch für Kinder (in Begleitung) geeignet, und unterwegs gibt es viele (schmackhafte) Einkehrmöglichkeiten, um die steirische Gastfreundschaft zu genießen. Die wilden Wasser wurden 2009 sogar mit dem Titel des ersten „National Geographic Wanderweges“ international ausgezeichnet. Infos und „Wilde Wasser“-Prospekt zum Download: www.schladming-dachstein.at

Nach Kärnten führt uns das nächste beeindruckende Wassererlebnis. Die Erlebnisreise WasserKraft im Lieser- und Maltatal präsentiert alle Wasserthemen und Welten des Wassers. Die gesamte Region steht nämlich im Zeichen des nassen Elements. So lockt das heilende Wasser in Form des wundersamen Augenwassers vom Altersberg und das älteste Bauernbad Österreichs, das Karlbad. Der Spiel- und Erlebnispark Fallbach mit Wasser-Labor und Wasser-Matsch-Spielplatz ist für Kinder das absolute Schlamm-Paradies. Beeindruckend: die höchste Staumauer Österreichs, die Kölnbreinsperre.
Auch in dieser Region laden zusätzlich etliche Wasserwanderwege zum Entspannen und Staunen ein: Zum Beispiel der Wassergedankenweg Gößfälle. Der Unterlauf des Gößbaches bildet eine wildromantische Granitschlucht mit gischtenden Wasserfällen, überronnenen Felsplatten und glasklaren Gumpen. Vor dem ersten Fall lädt eine ins Wasser ragende Plattform zum Verweilen und Staunen ein. Von der Wasserarena führt ein Wasserthemenweg zum oberen Ende der Gößschlucht. Tafeln mit Zitaten berühmter Persönlichkeiten der Geschichte begleiten den Wasserwanderer. Die einzelnen Rast- und Ruhepunkte lassen unter ständigem Rauschen der Wasserfälle innehalten. Eine Hängebrücke am Ende des Themenweges bietet einen imposanten Einblick in den oberen Teil der Schlucht. Die Gehzeit für den Auf- und Abstieg beträgt ca. 1 Stunde.
Der Naturerlebnisweg „Malteiner Wasserspiele“ befindet sich am Beginn des hinteren Maltatales, in einem romantischem Talabschnitt. Dieser Bereich wurde durch den Erlebnisweg einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Er nimmt seinen Anfang unmittelbar neben der Mautstelle. Die bequeme, rund zweistündige Wanderung führt ca. 5 km entlang der Malta taleinwärts. Dabei bietet sich dem Besucher immer wieder ein beeindruckender Blick auf die Malta und die einmündenden Bäche und Wasserfälle. Den Abschluss bildet der idyllisch gelegene „Blaue Tumpf“ in der Schönau. Für den Rückweg sind etwa 1,5 Stunden Gehzeit einzuplanen.
Infos und Termine zum Lieser- und Maltatal: www.familiental.com
Nicht nur Flüsse und Bäche lassen sich gut bewandern. Auch die Seen laden zum müßig-entspannten Wasserwandern ein.
Eine einzigartige Tour ist die 6-Seen-Wanderung im Ausseerland des Salzkammerguts. Die Tour führt vom Krallersee, einem kleinen Moorsee, zur Grashüttenalm am Schnittlauchmoos. Der Weg zum Märchensee, einem grün leuchtenden Karstwasser-See, führt durch Latschengebiet, vorbei an der Enzianwiese zum Großsee, dem Großsee-Bach entlang zum Tauplitzsee, zum Aussichtspunkt „Steirersee-Bankerl“ mit Blick zum Steirersee- und Sturzhahn. Mehr See geht nicht! Infos unter www.salzkammergut.at

Abenteuer

Ein wahrer Wasser-Austob-Platz für Groß und Klein ist der alpine Wasserpark Water Area im Tiroler Ötztal. Er ist Teil des weltweit größten Abenteuerspielplatzes, des Freizeitparks Area 47. Hier bleibt kein Auge trocken. Wer Action und Herausforderung sucht, die Abwechslung liebt und gerne auch mal in einem Tipi übernachtet, ist hier goldrichtig. Von Ende April bis Ende September bietet die Area 47 am Eingang des Ötztals ein fast unüberschaubares Angebot an Sport, Fun und Abenteuer. In fünf Areas aufgeteilt, kann sich jeder nach Lust, Alter und Kondition das Passende raussuchen. Die Outdoor-Area lockt die Action-Hungrigen mit Rafting, Canyoning, Klettern und dem weltweit höchsten Hochseilgarten. Die Water-Area bietet auf 20.000 Quadratmetern (!) reinsten Wasserspaß, inklusive 7.000 Quadratmeter Badesee, Rutschpark, Cliff Diving, Climbing-Area und Playground für Beachsoccer und Beachvolleyball. Übernachtet wird in der Living-Area mit Holz-Tipis, Lodges und Doppel-Zimmern auf dem Gelände für eine oder mehrere Nächte mit Frühstück. Und damit es abends nicht etwa langweilig wird, unterhält die Event-Area die Gäste mit Konzerten, Sport- und Stunt-Shows, Partys und Veranstaltungen samt Catering. Alle Infos und Buchungen unter www.area47.at

Wasser-Sport

Natürlich, Wandern ist auch Sport. Wer sich aber im wahrsten Sinne des Wortes sportlich am Wasser betätigen möchte, findet dazu an fast jedem österreichischen See oder Fluss Gelegenheit.
Wer es gerne spannend und anspruchsvoll mag, ist beim Rafting und Canyoning richtig. Beim Rafting befährt man mit einem Schlauchboot (Raft) einen Fluss, meist ein Wildwasser. Unter Canyoning versteht man das Begehen einer Schlucht von oben nach unten auf verschiedene Weise: Durch Abseilen, Abklettern, Springen, Rutschen, Schwimmen oder sogar Tauchen.
Das Unternehmen AOS (Absolute Outdoors Strobl) bietet an drei Standpunkten Wassersport in allen Varianten und für jedes Alter und Können, auch für Anfänger. Canyoning, Rafting, Kajak, Stand-up-Paddel, Kanu-Flusswandern aber auch Touren für Einsteiger und Fortgeschrittene gehören in das Programm. Die Standpunkte sind im steirischen Nationalpark Gesäuse, an der steirischen Salza und in der Nähe von Salzburg.
Infos und Buchungen: www.rafting.at

Tauchen, Segeln, Surfen, Wasserski oder Kitesurfen. Fast alles findet man am Wasser fast überall. Am besten, man erkundigt sich bei den jeweiligen Tourismus-Zentralen.
Ein besonderes Gebiet zum Tauchen ist der Grüne See in der Steiermark. Nach der Schneeschmelze von Mai bis September offenbart er seinen Unterwasser-Besuchern ein einzigartiges Schauspiel in sensationeller Farbenpracht.
Infos: www.tragoess-gruenersee.at

Fotocredits: Area 47,OÖ.Tourismus/Erber, OÖ.Tourismus/Röbl, Tiarus.info, Nationalpark Gesäuse/Andreas Hollinger, www.rafting.at/Lanxx, Steiermark Tourismus/Hand Wiesenhofer
Text: Mag. Nina Schöneweiß-Artner


zur Übersicht