Plastikmüll und Kistenschleppen vermeiden

Plastikmüll und Kistenschleppen vermeiden

Das Thema Plastikmüll ist aktueller denn je. Neuen Schätzungen zufolge wurden seit den 50er Jahren mehr als acht Mrd. Tonnen Plastik produziert. Recycelt wurde davon aber nur ein Bruchteil. – Schätzungen zufolge wächst dieser Müllberg bis zum Jahr 2050 auf rund zwölf Mrd. Tonnen an. Die bisher angefallene Müllmenge entspricht etwa:

  • 822.000 Eiffeltürmen
  • 80 Mio. Blauwalen oder
  • 1 Mrd. Elefanten
  • 25.000 Empire State Buildings

Wirtschaft und Endverbraucher gefordert

Priorität gilt daher der Plastikmüllvermeidung. Vor allem Getränke werden zum Großteil in Einweg-Plastikgebinden angeboten. Die Hälfte der Kunststoffe wird nach vier oder weniger Jahren zu Müll. Vor allem Verpackungsmaterialen blieben sehr kurz in der Nutzung: Die meisten werden noch im Jahr ihrer Herstellung zu Müll. Vier von fünf Plastikflaschen landen im Müll. Neben dem Gesetzgeber sind auch die Wirtschaft und letztendlich der Endverbraucher gefordert.

Reiner Genuss aus BPA-freien Tritan-Bottles

Ein gute Alternative sind BPA-freie Tritan-Bottles. Gerade Bisphenol-A-haltige Kunststoffe werden in der Lebensmittelverpackung EU-weit kontrovers diskutiert. Dies war bereits vor Jahren für aqua alpina, der Nummer 1 in Sachen Trinkwasserversorgung, Anlass, sich nach Alternativen im Einsatz von Polycarbonat bei Wassergallonen umzusehen. aqua alpina setzt seit langem bei den verwendeten 19 l aqua alpina Flaschen auf den innovativen Rohstoff Tritan(TM) Copolyester. Perfekte Form und Oberflächenfestigkeit, strahlender Glanz und höchste Stabilität sind nur einige glasklare Vorteile dieses Stoffes. Tritan(TM) kommt  gänzlich ohne BPA aus und ist lebensmittel- und geschmacksecht. Diese herausragenden Eigenschaften schützen das quellfrische Alpenwasser und erhalten den unvergleichlichen Geschmack. Die Gallonen werden bis zu 80mal wieder befüllt bevor sie dem Recycling und der Weiterverarbeitung zugeführt werden.

Kein beschwerliches Kistenschleppen mehr

Neben dem Umweltgedanken ist für viele Haushalte und Unternehmen auch das beschwerliche und lästige Schleppen von Flaschen bzw. Kisten ein Thema. Dank Wasserspendern mit BPA-freien Wasserflaschen, gefüllt mit quellfrischem Alpenwasser, schlägt man zwei Fliegen auf einen Schlag. Das Wasser wird pünktlich geliefert; die Leerflaschen werden zur Wiederbefüllung mitgenommen. – Auf Knopfdruck steht jederzeit gekühltes, heißes, umgebungstemperiertes oder prickelndes Wasser zu Verfügung.

Mehr Infos zu unserem Alpenwasserspender für Zuhause finden Sie hier:

Alpenwasser-Abos

Veredeltes, frisches Wasser aus der eigenen Wasserleitung

Wer Wert auf sein eigenes Leitungswasser legt, dem stehen attraktive und praktische Festwasserspender zur Verfügung. Sie liefern ebenfalls sofort Wasser in der gewünschten Temperatur oder auch in prickelnder Form. Dank eines Aktivkohlefilters bzw. Kalkfilters werden unerwünschte Stoffe bzw. Kalk herausgefiltert. Das Wasser wird weich und Geräte wie etwa die Kaffeemaschine werden es danken. Schleppen und Plastikmüll gehören auch hier der Vergangenheit an.

Mehr Infos zu unserem leitungsgebundenen Sodawasserspender für Zuhause finden Sie hier:

Sodawasser-Abos


zur Übersicht
Themen
Produkte