Welche Vorteile hat ein Wasserspender?

5 gute Gr├╝nde f├╝r einen Wasserspender zuhause

Was bringt mir ein Wasserspender?

Ein gro├čer Vorteil liegt auf der Hand: Ein Wasserspender sichert die nachhaltige Versorgung mit frischem und gesundem Trinkwasser und unterst├╝tzt vor allem dabei, mehr Wasser zu trinken. Eine Trinkwasserquelle zuhause l├Ądt immer zu einem Glas pure Erfrischung ein.
Aber welcher Wasserspender ist denn jetzt der richtige f├╝r mich und meine Familie? Welche Optionen gibt es denn ├╝berhaupt? Welche konkreten Vorteile hat ein Wasserspender?

Zun├Ąchst einmal:

Es gibt zwei verschiedene Arten von Wasserspendern!

Wasserspender mit Flasche vs. Festwasserspender

Die erste ist die klassische Variante eines Trinkwasserspenders (bei uns als ÔÇ×Alpenwasser-AboÔÇť erh├Ąltlich), die im Allgemeinen als Wasserspender auf Gallonenbasis bezeichnet wird.

Dabei handelt es sich um die wei├čen oder schwarzen Ger├Ąte, auf die eine 19 liter Flasche, gef├╝llt mit steirischem Alpenwasser, gesetzt wird. Dieses Wasser wird bei uns direkt an der Quelle in den Seckauer Alpen abgef├╝llt, spart sich den Weg durch das lange Leitungswassernetz und ist daher besonders pur und frisch. Die einzige Voraussetzung daf├╝r ist ein Stromanschluss, dann kannst Du das Wasser auf Knopfdruck perfekt gek├╝hlt oder sofort hei├č zapfen.

Unser Alpenwasser-Abo

 

Die zweite Variante ist der Anschluss eines Wasserspenders an die Wasserleitung.

Diese Ger├Ąte ├Ąhneln vom Platzverbrauch und der Optik her handels├╝blichen Kaffeemaschinen und spenden auf Knopfdruck nicht nur hei├čes oder kaltes, sondern auch Sodawasser direkt aus der Leitung. Allgemein werden sie als Festwasserspender bezeichnet. Bei uns gibt es sie im Sodawasser-Abo. Da das Wasser direkt aus der Leitung kommt, ist es die perfekte Alternative f├╝r alle, die den Geschmack und die Qualit├Ąt des ├Âsterreichischen Leitungswassers sch├Ątzen und diese weiter verbessern m├Âchten. Nicht nur das Wasserflaschen schleppen entf├Ąllt, auch die Co2-Beh├Ąlter werden von uns regelm├Ą├čig geliefert und ausgetauscht, komplett mit Wartung, Service und Reinigung. Der Anschluss eines Festwasserspenders an das eigene Leitungswasser ist dank unserer professionellen Service-Techniker unproblematisch und in wenigen Schritten erledigt.

Unser Sodawasser-Abo

So unterschiedlich diese zwei Ger├Ąte auch sind, gemeinsame Vorteile haben sie doch! (siehe auch: Infographik). Und egal f├╝r welchen der beiden man sich entscheidet, diese 5 Gr├╝nde sprechen f├╝r sich.

1. Vorteil: Wasserspender sind praktisch

Einer der gr├Â├čten Vorteile von Wasserspendern liegt klar auf der Hand: Sie sind praktisch. Wer regelm├Ą├čig Mineralwasser kauft, muss PET-Flaschen oder Glasflaschen schleppen. Mit einem Wasserspender spart man sich diese Anstrengung direkt, da das Wasser ganz bequem regelm├Ą├čig geliefert wird. M├Âchte man trotzdem nicht auf Sodawasser verzichten, setzt man am besten auf einen Festwasserspender. Die Wasserlieferung entf├Ąllt in dem Fall, das Wasser stammt direkt aus der Wasserleitung. Die CO2-Zylinder werden ebenfalls direkt geliefert und regelm├Ą├čig getauscht, so dass auch hier nichts aus dem Supermarkt nach Hause getragen werden muss. Man spart Zeit, Geld und Energie!

Wir haben unsere Kunden gefragt, was denn der Hauptgrund f├╝r die Anschaffung ihres Wasserspenders war. Und siehe da: 86% der Befragten geben als Begr├╝ndung haupts├Ąchlich an, weder Wasser noch Gaskartuschen schleppen zu m├╝ssen.

2. Vorteil: Trinkwasser in h├Âchster Qualit├Ąt

So gl├╝cklich wir in ├ľsterreich mit unserem Trinkwasser aus der Leitung auch sind, gibt es leider viele Faktoren, die die Qualit├Ąt beeinflussen k├Ânnen. Zu hoher Kalkgehalt, verschiedene Schadstoffe (bspw. Nitrate oder Phosphate), Blei in den Leitungssystemen, sedimenthaltige Substanzen oder sogar Schwefelbakterien k├Ânnen alle dazu beitragen, dass Wasser schlecht schmeckt oder wom├Âglich ungesund wird. Sowohl ein klassischer Trinkwasser – als auch ein leitungsgebundener Festwasserspender filtern und veredeln das Wasser, so dass diese Umwelteinfl├╝sse beseitigt werden und das Wasser den gew├╝nschten Geschmack und Geruch beh├Ąlt.

Wer mit seiner Leitungswasserqualit├Ąt gar nicht zufrieden ist, kann sich bei uns auch Wasser direkt aus den Seckauer Alpen liefern lassen. Genauere Infos zu unserem Alpenwasser, seinen Eigenschaften, Mineraliengehalt etc. findest du unter: https://www.aquaalpina.at/ueber-uns/unser-wasser/

3. Vorteil: Mineralwasser selber machen

Ein Festwasserspender spendet auf Knopfdruck nicht nur kaltes oder hei├čes Wasser, sondern auch Sodawasser direkt aus der Leitung. Die Kohlens├Ąure stammt aus einer Gasflasche, die wir regelm├Ą├čig austauschen. Ein einzelner Zylinder reicht f├╝r bis zu 600 Liter selbstgemachtes Sodawasser. Der Vorteil des Wasserspenders ist hier, dass die Gaskartusche selten gewechselt werden muss und wir von aqua alpina uns praktischerweise um den Austausch inklusive Lieferung und Service k├╝mmern.

├ťbrigens: Sodawasser hei├čt es deshalb, weil der Begriff ÔÇ×MineralwasserÔÇť in ├ľsterreich zwar gesch├╝tzt ist, aber nicht direkt von Mineraliengehalt oder Kohlens├Ąuregehalt abh├Ąngt. Leitungswasser bleibt somit auch dann Leitungswasser, wenn CO2 hinzugesetzt wird.

Auch Trinkwasserspender auf Gallonenbasis geben auf Knopfdruck hei├čes oder kaltes Wasser ab, perfekt passend f├╝r alle Gelegenheiten. Alles was daf├╝r ben├Âtigt wird, ist ein Stromanschluss.

4. Vorteil: Nachhaltige Wasserspender tun der Umwelt gut

Nachhaltigkeit wird auch bei uns gro├čgeschrieben. Das Wasser f├╝r die Trinkwasserspender wird in 19 Liter fassenden Tritan-Flaschen geliefert. Tritan ist ein hochwertiger Kunststoff, der ganz ohne Plastikweichmacher wie Bisphenol A (BPA) auskommt. Er ist hitzebest├Ąndig, sowie geschmacks- und geruchsneutral und bietet damit einen entschiedenen Vorteil. Weltweit geht der Trend gegen die Verwendung von Plastik, was wir nur zu gut verstehen und daher wiederverwertbare Papierbecher anbieten.

Die Flaschen werden bis zu 80mal wieder bef├╝llt und regelm├Ą├čig gereinigt. Sie halten ca. 10 Jahre lang. Damit fallen die Berge an Plastikm├╝ll, die PET-Mineralwasserflaschen aus dem Supermarkt mit sich bringen, gar nicht erst an. Auch die CO2-Flaschen f├╝r Festwasserspender werden von uns geliefert, wieder abgeholt und werden auch wieder bef├╝llt.
Bei der Nachhaltigkeit in der Auslieferung der Flaschen werden wir auch sehr bald ganz vorne mit dabei sein, denn unser erstes vollelektrisches Lieferfahrzeug ist bereits Einsatz ÔÇô weitere werden sehr bald folgen.

Updates zu aktuellen Themen wie die Elektromobilit├Ąt, Infos und Neuigkeiten unserer Mitarbeiter und zum Unternehmen findest du auf unserer Facebook-Seite, sowie inspirierende Bilder, Alltagsmomente und Wasserkunst auf unserer Instagram Page.

5. Vorteil: Gesund und munter durchs Wasser trinken!

Wasser muss sichtbar sein. Wer einen Wasserspender im Blickfeld hat, wird dadurch regelm├Ą├čig ans Trinken erinnert! Es ist ja weithin bekannt, dass viele ├ľsterreicher vergessen, ├╝ber den Tag verteilt genug zu trinken. Hier nochmal zur Erinnerung unsere Trinkempfehlung:

Da kann ein Wasserspender eine effektive, direkte Unterst├╝tzung darstellen. Speziell f├╝r Kinder und Jugendliche spielt Wasser eine wichtige Rolle in der Entwicklung. Denn wer genug trinkt, regt K├Ârper und Geist an, beugt ├ťbergewicht vor und aktiviert den Stoffwechsel.

2,5 Liter Wasser pro Tag zu trinken kommt einem durchaus viel vor, ist aber keine Schwierigkeit und h├Ąlt K├Ârper und Geist fit. Denn fehlt uns auch nur ein wenig Wasser, ├Ąu├čert sich das schon in Konzentrationsschwierigkeiten und M├╝digkeit. Schon bei 2-4% Fl├╝ssigkeitsverlust verringert sich die geistige und k├Ârperliche Leistungsf├Ąhigkeit um bis zu 20%! Mehr Tipps und Fakten zum Wassertrinken

Ein Wasserspender hingegen erinnert bei jedem Vorbeigehen daran, zu einem Glas zu greifen und einen kr├Ąftigen Schluck zu nehmen. Wasserspender beeinflussen somit das Trinkverhalten positiv und sorgen daf├╝r, dass wir konzentriert, leistungsf├Ąhig und vital bleiben.┬á

Zum Alpenwasser-Abo Zum Sodawasser Abo


zur ├ťbersicht